meinsunworld.de - 2019
Sie sind hier: Startseite » TIPPS » Solarium mit Neurodermitis

Solarium mit Neurodermitis

Ist die Haut entzündet, juckt und ist diese Entzündung chronisch, so spricht man von Neurodermitis. Neurodermitis folgt aus einer Überempfindlichkeit gegenüber Stoffen und Substanzen, die eigentlich harmlos erscheinen, die der Körper allerdings als Fremdkörper deutet, sodass eine überempfindliche Reaktion ausgelöst wird. Psychischer Stress, Ängste oder sonstige Anstrengungen des Geistes können dafür sorgen, dass die Neurodermitis sich noch verschlimmert. Nicht nur Juckreiz, sondern auch noch Knötchenbildung oder eine Vergröberung der betroffenen Hautstellen können die Folge der Neurodermitis sein. Auch eine enorm trockene Haut, Bindehautentzündung, Hautekzeme und –infektionen, Blässe oder eine verstärkt anmutende Zeichnung von den Handlinien können auf die Neurodermitis hindeuten. Nicht nur, dass hierzulande etwa zwei Millionen Menschen an den Erscheinungen, die Neurodermitis mit sich bringt, leiden müssen; die Auswirkungen der Neurodermitis sehen auch noch unschön aus.

Dabei konnte man bislang noch nicht genau abklären, was die Neurodermitis eigentlich hervorruft. Oftmals liegt Neurodermitis in den Genen, ist also erblich. Aber auch psychischer Stress kann die Krankheit zwar nicht auslösen, aber doch hervorrufen oder gar verschlimmern. Exogene Umstände aus der Umwelt, also die Luftverschmutzung, das Klima im Allgemeinen, auch Infekte und so weiter, sorgen dafür, dass sich die Neurodermitis weiterhin verschlimmern kann. Ärzte empfehlen, dass man die Ernährung umstellt, wenn man an Neurodermitis leidet. Auch eine ausgesprochen intensive Hautpflege wird bei Neurodermitis dringend angeraten – spezifische Tipps dazu gibt der Hautarzt. Auch auf die Kleidung bleibt zu achten, denn bestimmte chemische Fasern, aber auch spezielle Waschmittel oder Weichspüler können die Neurodermitis weitaus noch verschlimmern. Im Urlaub sollte der Erkrankte vorsichtig sein; hält man sich eher am Meer oder im Hochgebirge auf, kann dies gut gegen die Neurodermitis sein. Auf Entspannungsmomente sollte man weiterhin achten, damit der psychische Stress abgebaut werden kann. Der Arzt wird weiterhin sicherlich diverse Medikamente verschreiben. Salben, Cremes oder Kapseln zum Einnehmen können weiterhelfen.

Der Hautarzt wird auch das Solarium bei Neurodermitis empfehlen. Sonnenbestrahlung wirkt sich äußerst förderlich auf die Genesung bei Neurodermitis aus. Was man bei dem Solarium bei Neurodermitis unbedingt vermeiden sollte, ist es, sich so lange bestrahlen zu lassen, bis man sonnenbrandgefährdet ist. Ein Sonnenbrand muss unbedingt vermieden werden, damit die Therapie mit dem Solarium bei Neurodermitis anschlagen kann. Die Lichttherapie hat gezielt durchgeführt zu werden – hier hilft die Absprache mit dem behandelnden Hautarzt.